Psychotherapie

Hans Christian Andersen wusste, was der Schmetterling braucht:

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.“

Was brauchen Sie? Was sind die besonderen Momente in Ihrem Leben? Was macht Sie glücklich? Sind Sie inspiriert? Sollte es Ihnen gerade nicht so gut gehen – denken Sie daran: Wir alle durchleben auch einmal nicht so schöne Zeiten. Und in den meisten Fällen geht es ja auch bald wieder besser. Manchmal braucht man hierzu allerdings Hilfe, eine Psychotherapie. Störungen, wie Depressionen, Ängste, Zwangs- oder auch Schlafstörungen kommen häufig vor. Auch Trauer bei einem schwierigen Lebensereignis kann jeden treffen.

Im Rahmen einer Psychotherapie gibt es viele Methoden, die wirken.

Als Heilpraktikerin eingeschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie verwende ich mehrere Verfahren wie:

  • Gesprächstherapie nach Rogers
  • verhaltenstherapeutische Ansätze
  • Hypnose
  • Systemische Psychotherapie
  • Systemische Aufstellungen
  • Tiefenpsychologie
  • Achtsamkeitstraining
  • Entspannungsübungen
  • Kreativitätstechniken aus dem Coaching

Hierbei verfolge ich einen integrativen Ansatz. Denn jeder Mensch ist einzigartig. Das trifft auch auf die Themen zu, die Sie in die Psychotherapie einbringen. Deshalb ist es sinnvoll, gemeinsam zu schauen, welchen Weg wir bei Ihrer Therapie gehen, damit es Ihnen bald besser geht. Glücklicherweise leben wir in einer Zeit, in der Sie von vielfältigen Methoden in der Psychotherapie profitieren können.

Sollten Sie an Ängsten leiden, so hilft Ihnen vielleicht eine Verhaltenstherapie. Aber auch Atemtechniken lassen sich in gewissen Situationen gut einsetzen und leicht erlernen. Sollten Sie ein belastendes Ereignis aus Ihrer Vergangenheit aufarbeiten wollen, so ist möglicherweise eine Gesprächstherapie angezeigt.

Es gibt zahleiche Wege zu einer Verbesserung Ihrer aktuellen Situation. Gerne unterstütze ich Sie dabei.

Anwendungsgebiete der Psychotherapie können sein:

  • Ängste
  • Panikstörung
  • Phobien
  • Depressionen
  • Burn-out
  • Stress
  • Zwänge
  • Essstörungen
  • Traumatische Ereignisse
  • Belastungssituationen
  • Folgen von Mobbing
  • Bipolare Störungen
  • Schüchternheit
  • Einsamkeit
  • Trauer

Die Wartezeiten auf einen kassenzugelassenen Psychotherapeutenplatz bei gesetzlich Krankenversicherten können mehrere Monate betragen. Sollte dies auf Sie zutreffen, können Sie den Zeitraum bis zu Ihrer Kassentherapie bei mir überbrücken und somit Ihre Situation entlasten, indem Sie sofort mit einer Therapie beginnen.

Lerchenstr. 28a, 22767 Hamburg
+ 49 (0)40 / 33 38 36 36